Tourvorbereitungen abgeschlossen

Morgen soll es losgehen – auf unsere große Norwegentour 2022.
Wir möchten in den nächsten Wochen bei gutem Wetter auch gern (wild)campen. D.h. wir haben volles Campingequipment dabei. Entsprechend vollgepackt sind die Motorräder.
Als Auftakt steht morgen eine 700 km Etappe zu Freunden bei Bad Segeberg an. Es wird eine anstrengende Autobahnfahrt, die uns einfach schnell nach Norden bringen soll. An den folgenden Tagen wollen wir aber die 350km Marke beim Tagesschnitt möglichst nicht überschreiten.

Norwegentour Herbst 2022

Die Idee zu einer Norwegentour inkl. eines Abschnittes mit dem Postsschiff ist schon 3 Jahre alt.
2019 hatte ich schon einmal mit den Hurtigruten Kontakt aufgenommen, und nachgefragt, ob man Motorräder auf dem Postschiff mitnehmen kann – ja es gibt begrenzt Platz für Autos und Motorräder. Aber dann kam Corona und die Tour hat sich bis zu diesem Jahr verschoben.
Aber dieses Jahr gehts los!

Und das ist der Plan:
Wir werden in 4 bis 5 Tagen über Land (bis auf die kleine Fähre Puttgarden – Rödby) über Dänemark und Schweden bis nach Bergen fahren und uns dort mit den Motorrädern bei den Hurtigruten einchecken. Dann werden wir 6 Nächte an Bord sein und bis Kirkenes (dem Umkehrpunkt des Postschiffes) nahe der russischen Grenze mitfahren. Von dort haben wir dann 3 Wochen Zeit, um Norwegen auf kleinen Küstenstraßen von der Landseite aus noch einmal ausgiebig zu erkunden.
Ursprünglich hatten wir insgesamt 4 Wochen geplant, aber dann wäre der Tagesschnitt zu hoch geworden, um auch wirklich reisen & erkunden zu können. So haben wir uns dann auf eine Dauer von 5 Wochen geeinigt.
Mitte Oktober werden wir dann wieder zu Hause ankommen.

Von den 3 Mitreisenden ist leider ein Fahrer wegen eines gesundheitlichen Problems kurzfristig ausgefallen, so dass wir nun zu dritt starten werden.

Es wird wieder geblogged :-)

Nachdem ich meinen Reiseblog zu einem neuen Hoster umgezogen hatte und dabei die alten Inhalte verloren gegangen sind (außer der separate Blog der Middle-East-Tour 2009/2010), hatte ich etwas die Lust am bloggen verloren. Da jetzt aber wieder eine größere Tour ansteht und mich Bekannte schon gefragt haben, ob ich dann wohl auch fleißig WhatsApp (Status)Bilder poste, möchte ich doch versuchen, meinen Reiseblog wieder zu aktivieren und auch aktuell zu halten. Denn ich bin ehrlich gesagt kein Freund der vergänglichen Messenger Statusbilder, die man kurz „durchwischt“ und meistens keine weiteren Infos zum Bild hat.

Welche Tour steht an? Das lest ihr im nächsten Beitrag – wie bei einem Blog üblich – oben drüber 🙂